Müssen Preisangaben in sog. Preisvergleichslisten auf zusätzliche Versandkosten hinweisen?

Diese Frage hat der Bundesgerichtshof in seinem Urteil vom 16.07.2009 (Az. I ZR 140/07) wie folgt eindeutig beantwortet:

„Bei Preisangaben in Preisvergleichslisten müsse der Verbraucher auf einen Blick erkennen können, ob der angegebene Preis die Versandkosten enthalte oder nicht. Denn die Aussagekraft des Preisvergleichs, der üblicherweise in einer Rangliste dargestellt werde, hänge von dieser wesentlichen Information ab.“

Alle Betreiber von Preissuchmaschinen, deren Angebot nicht diesen Anforderungen entspricht, dürften nunmehr akut abmahngefährdet sein.

Quelle: Pressemitteilung des BGH Nr. 157/09 vom 17.07.2009

[flattr btn=“compact“ lng=“German“]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.