Kürzung der Pendlerpauschale verfassungswidrig?

Zumindest nach Auffassung des Bundesfinanzhofes ist die Versagung des Werbungskostenabzugs von Aufwendungen für die Wege zwischen Wohnung und Arbeitsstätte verfassungswidrig. Der Bundesfinanzhof argumentiert, dass der Weg zur Arbeitsstätte notwendige Voraussetzung zur Erzielung von Einkünften ist und die Kosten für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte somit zu berücksichtigende Erwerbsausgaben sind.

Der Bundesfinanzhof hat das Verfahren ausgesetzt und die Frage nach der Verfassungsmäßigkeit des § 9 Abs. 2 Satz 1 EStG dem Bundesverfassungsgericht zur Entscheidung vorgelegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.